News Blog Dänemark - Nachrichten

Neues Museum an der dänischen Nordsee: TIRPITZ-Bunker meets Star-Architektur

Autor: CIS am 21.06.2017

Tirpitz

Das neue multimediale Museum TIRPITZ im dänischen Blåvand vereint ab 30. Juni Weltkriegsgeschichte, Geschichte der dänischen Nordsee und Dänemarks größte Bernsteinsammlung / Spektakulärer Bau des dänischen Architekturbüros BIG neben Tirpitz-Bunker des Atlantikwalls

Foto: Visit Denmark / Colin Seymour

Dänemark erhält ein neues Museum der Extraklasse: Das Museum TIRPITZ in Blåvand an der dänischen Nordseeküste wurde rund um einen der größten Kanonenbunker des Atlantikwalls erbaut und zeigt ab dem 30. Juni gleich drei sehenswerte Ausstellungen unter einem spektakulären Dach. Das von den dänischen Stararchitekten der Bjarke Ingels Group (BIG) entworfene Multifunktionshaus beherbergt die festen Ausstellungen „Verborgene Geschichten der Nordseeküste“ (dän. Den skjulte vestkyst) zur Geschichte der dänischen Westküste, „Ein Heer aus Beton“ (dän. En hær af beton) über die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf die Region und „Das Gold des Meeres“ (dän. Havets guld) über den Naturschatz Bernstein.

Der 2.500 Quadratmeter große Museumsbau aus Glas und Beton fügt sich perfekt in die unter Naturschutz stehende Dünenlandschaft ein. Von seinem begehbaren, mit Strandhafer gedeckten Dach führt der Blick ins Museumsinnere und über die endlose Weite von Meer und Strand. Über einen unterirdischen Tunnel des Neubaus gelangen Besucher zudem zur vierten festen Ausstellung im alten Tirpitz-Bunker: Sie veranschaulicht die Geschichte des Atlantikwalls.

 

Der Tirpitz-Bunker ist einer der größten Kanonenbunker, den die deutsche Besatzungsmacht nach dem Zweiten Weltkrieg an der dänischen Nordseeküste hinterließ: Die 1944 begonnene Artilleriefestung Tirpitz sollte als Teil des sogenannten Atlantikwalls den nahe gelegenen Hafen von Esbjerg schützen, wurde aber nie fertiggestellt. Seit 1991 beherbergte der Bunker eine kleinere Ausstellung zu der massiven Anlage. Das neue TIRPITZ-Museum in seinem modernen Gewand nimmt nun junge und erwachsene Besucher mit auf eine Zeitreise in die Wirren des Krieges und regt anhand persönlicher Geschichten zum Nachdenken über Gut und Böse, Liebe und Hass, Widerstand und Anpassung an. Die Ausstellungen zur Geschichte der Westküste und ihrer Naturschätze verbinden zudem die Weltgeschichte mit dem Lokalen. Das pädagogische Konzept der festen Ausstellungen stammt von den renommierten niederländischen Ausstellungsmachern Tinker Imagineers.

 

Das neue Museum TIRPITZ hat in der Hochsaison vom 01.07. bis 15.08. von 09:00-19:00 Uhr geöffnet, sonst täglich von 10:00-17:00 Uhr. Der Eintritt kostet 125,- DKK (ca. 17,- Euro) für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Ein Café und ein Museumsshop runden das Angebot ab. Adresse: Tirpitzvej 1, 6857 Blåvand.

 

Copyright Bilder im Anhang: Fotograf Colin Seymour Jr.

 

Weitere Bilder in hoher Auflösung auf Anfrage. Neues Bildmaterial wird zudem nach Eröffnung des Museums versendet.

 

Architekturskizzen zum Neubau zum Download unter (Bildarchiv Vardemuseerne):

http://bit.ly/2sPC5cy

 

 

Weitere Informationen:

www.tirpitz.dk

 

Informationen zur Region:

www.visitwestdenmark.de

www.suddanischenordsee.dk


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:



Weitere Infos


Jetzt dänische Ferienhäuser mieten



Wir bei....





Werbung:







Blog Archiv: